Banner 2
FW_im_Lorbeerkranz

Interessengemeinschaft Braunschweigisches Leibbataillon

Unsere Gruppe

Die Interessengemeinschaft Braunschweigisches Leibbataillon wurde im Jahr 2007 gegründet. Inzwischen gehören zur Interessengemeinschaft auch Mitglieder aus allen Teilen der Bundesrepublik Deutschland. Daneben gibt es auch befreundete Darstellungsgruppen des Leibbataillons in Spanien und Australien. Mit Gruppen in Belgien, Frankreich und England, die ebenfalls Braunschweigische Truppen der napoleonischen Epoche darstellen, besteht ebenfalls ein reger und freundschaftlicher Kontakt.  

Geschichte des Leibbataillons

Das Leibbataillon wurde im Jahre 1814 aufgestellt und war Teil des Braunschweigischen Militär-Kontingentes in den Feldzügen dieser Epoche.  Es bestand zum Teil aus Veteranen der Braunschweigischen Truppen, die bereits unter Lord Wellington in Portugal und Spanien gegen Napoléon gekämpft hatten. Somit führte sich das Leibbataillon in seiner Tradition direkt auf das 1809 aufgestellte Freikorps des Herzogs Friedrich Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Öls zurück, das durch seinen Marsch durch Norddeutschland Berühmtheit erlangt hatte.
Im Juni 1815 nahm es an der Seite britischer, niederländischer, belgischer und anderer deutscher Truppen an den Schlachten von Quatre Bras und Waterloo teil.

 Am 29.Januar 1816 kehrten die Soldaten wieder in die Heimat zurück.  Aus Gründen der Sparsamkeit wurden die Truppen stark verringert, das Leibbataillon blieb jedoch als 1. (leichtes)/Leibbataillon des neuen Infanterieregiments bestehen. Im Laufe der Jahre wurde das braunschweigische Militär vollkommen umgestaltet, doch die Traditionen des Leibbataillons wurden fortgeführt, so behielt das Leibbataillon auch in der Zeit der blauen Uniformen unter Carl II. stets die schwarze Uniform mit hellblauen Aufschlägen und dem Totenkopf bei.

Der Totenkopf blieb das Traditionsabzeichen der Braunschweigischen Truppen. Auch nach der  1886 mit Preußen geschlossenen Militärkonvention und der damit eingeführten preußischen Uniform erinnerte der Totenkopf an den Pickelhauben des III. Bataillons des IR 92 an die alte Tradition. Von 1918 bis 1945 wurde der Totenkopf von Mitgliedern des IR 17 (als Traditionsträger des IR 92) an der Mütze getragen.

 www.leibbataillon.de

Ansprechpartner:                                                                                                 

 Detlef Mugai

Stobenstraße 32
38170 Schöppenstedt     

lb2
lb1
lb3
lb4
lb5

[Home] [Geschichte] [Wer sind wir?] [Mitglieder] [Sicherheit] [Terminplan] [Links] [Impressum]